Home » Controlling Im Krankenhaus - Eine Kritische Bestandsaufnahme Und Perspektiven Der Weiterentwicklung by Katja Schonemann
Controlling Im Krankenhaus - Eine Kritische Bestandsaufnahme Und Perspektiven Der Weiterentwicklung Katja Schonemann

Controlling Im Krankenhaus - Eine Kritische Bestandsaufnahme Und Perspektiven Der Weiterentwicklung

Katja Schonemann

Published February 18th 2014
ISBN : 9783656588900
Paperback
74 pages
Enter the sum

 About the Book 

Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medizin - Krankenhauswesen, Klinische Medizin, Sprache: Deutsch, Abstract: Uber 200 Krankenhauser werden bis 2020 in Deutschland schliessen mussen. Wahrend sich im Jahr 2010 gerade mal jedes zehnteMoreDiplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medizin - Krankenhauswesen, Klinische Medizin, Sprache: Deutsch, Abstract: Uber 200 Krankenhauser werden bis 2020 in Deutschland schliessen mussen. Wahrend sich im Jahr 2010 gerade mal jedes zehnte Krankenhaus in Insolvenzgefahr befand, wird 2020 bereits jedes sechste Krankenhaus von der Insolvenz bedroht sein. Schon heute erwirtschaftet etwa nur die Halfte aller Krankenhauser die Ertrage, die zur Substanzerhaltung notwendig sind. Und in den nachsten Jahren wird sich diese Situation noch weiter zuspitzen. So lauten die alarmierenden Prognosen bis zum Jahr 2020, wenn sich die wirtschaftliche Situation nicht entscheidend verbessert. Zu dieser Erkenntnis kommen die Autoren des aktuellen Krankenhaus Rating Reports 2012. Fur die dem Report zugrundeliegende bundesweite Gemeinschaftsstudie von RWI, HCB und Accenture wurden Jahresabschlusse aus den Jahren 2009 und 2010 von insgesamt uber 1.000 deutschen Krankenhausern grundlich analysiert. Basierend auf diesen Daten konnten zum einen Hochrechnungen fur die Jahre 2011 und 2012 durchgefuhrt und zum anderen Prognosen fur 2020 aufgestellt werden. Demnach sind es besonders die kleinen kommunalen, die offentlich-rechtlichen und die westdeutschen Krankenhauser, denen schwierige Zeiten vorhergesagt werden. Wahrend die Lage in Sachsen-Anhalt, Thuringen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Sachsen vergleichsweise gut ist, mussen die Krankenhauser in Hessen, Baden-Wurttemberg und Niedersachsen ums Uberleben kampfen. Bei der Unterteilung nach Tragern zeichnet sich ebenso eine klare Tendenz ab. Wahrend 80 % der privaten Krankenhauser die tragerspezifische Mindest-Marge erreichen, trifft dies nur auf 40 % der nichtprivaten zu. Weiterhin arbeiten Kliniken mit einem hohen Spezialisierungsgrad qualitativ und wirtschaftlich nachweislich besser als Krankenhauser mit einem breiten Leistungsspektrum. Es konnte nachgewiesen werden, dass mit dem Grad der Spezialisierung auch der Erfolg eines Krankenhau